Alle unter einem Dach

Die Gesellschaft überaltert, da ist es normal, dass neue Konzepte hermüssen. Eines davon sind die sogenannten Mehrgenerationenhäuser. Doch wie funktioniert das genau und was müssen Sie dabei beachten?

Da der Begriff Mehrgenerationenhaus nicht geschützt ist, wird er oft schwammig verwendet und kann verschiedene Dinge bezeichnen. Ganz allgemein geht man allerdings von einem ganz einfachen Konzept aus: Ein Gebäude ist in zwei oder mehrere separierte Wohneinheiten aufgeteilt, in denen Mitglieder verschiedener Generationen ihren lebensabschnittsgerechten Rückzugsraum finden. Je nach Bedarf, Größe und Möglichkeiten werden bestimmte Gemeinschaftsräume, wie Bad, Hobbyraum, Küche oder Gästezimmer zusammen benutzt und sparen so Raum und Ressourcen.

Auch wenn der Begriff mehr oder weniger modern ist, so greifen die Mehrgenerationenhäuser doch eine uralte Vorgehensweise auf, nämlich das Dorfprinzip. Jahrtausende lang war es ganz normal, dass Generationen nebeneinander wohnten, sich gegenseitig halfen und ihr Wissen und ihre Erfahrung weitergaben. Erst im Rahmen der extremen Kostensenkung der Mobilität trat jene räumliche Trennung zwischen Alt und Jung ein, die heutzutage als normal angesehen wird. In diesem Sinne kann der Ansatz des Mehrgenerationenhauses als eine Art Zurück-zu-den-Wurzeln verstanden werden.

Dass dieser nicht unbedingt für alle geeignet ist, versteht sich dabei von selbst. Auch wenn früher Eltern und Kinder Tür an Tür wohnten, so war das nicht immer unbedingt der bedingungslosen Hingabe, sondern oft einfach den fehlenden Alternativen geschuldet, was natürlich unvermeidlich zu Konflikten führte. Seien Sie also ehrlich zu sich und fragen Sie sich, wie viel Trennung und Nähe Sie mit der in Frage kommenden Generationenpartei wirklich brauchen. Sollte die Antwort positiv ausfallen, dann steht dem Vorhaben Mehrgenerationenhaus nichts mehr im Wege. Tolle Inspirationen finden Sie unter anderem hier oder direkt bei Ihrem lokalen OKAL Vertriebspartner. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns jederzeit Ihnen mit unserer Expertise weiterhelfen zu können.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück