Bodenbeläge – zwischen Klassikern & Trends

Fliesen, Holz oder doch etwas völlig anderes? Häuslebauer haben heutzutage die Qual der Wahl, denn die Auswahl an Fußbodenbelägen ist größer denn je. Neben dem persönlichen Geschmack spielen viele weitere Kriterien eine Rolle.

Ein kleiner Teppich ist schnell hingelegt und lässt sich ebenso spontan wieder entfernen. Anders ist das bei Bodenbelägen, die baufest installiert sind und das Wohngefühl über viele Jahrzehnte prägen. Für welchen Untergrund Sie sich auch entscheiden: Gut überlegt sollte Ihre Entscheidung also in jedem Fall sein. Die gängigsten Bodenbeläge haben wir schon einmal für Sie unter die Lupe genommen.

Fliesen
Fliesen sind beliebt, denn sie sind besonders pflegeleicht und in den unterschiedlichsten Größen und Optiken erhältlich. Ohne Fußbodenheizung kühlt das Material allerdings schnell aus. Auch die Raumakustik kann sich möglicherweise durch Fliesen verschlechtern.

Holz
Echtholz gehört zweifelsohne zu den besonders edlen Klassikern, was sich auch in einem hohen Preis widerspiegelt. Je nach Holz ist die Oberfläche recht empfindlich. Kratzer können jedoch bis zu einer gewissen Tiefe gut abgeschliffen werden. Bei Echtholz empfiehlt es sich übrigens, darauf zu achten, dass der Rohstoff aus nachhaltigem Anbau stammt.

Laminat
Böden in Holzoptik überzeugen durch einen vergleichsweise günstigen Anschaffungspreis. Leicht zu verlegen und robust ist Laminat noch dazu, weshalb Familien mit Kindern und Haustieren hier gerne zugreifen. Schäden und Abnutzungen sind in den meisten Fällen aber leider irreparabel.

Vinyl/ PVC
Noch günstiger im Anschaffungspreis sind viele Vinyl- und PVC-Bodenbeläge, wobei die Verlegung selten ohne einen Fachmann gelingt. Die Kunstmaterialien sind besonders wasserunempfindlich und rutschfest. Der Nachteil: Manche Beläge dieser Sorte enthalten gesundheitsschädliche Weichmacher und Giftstoffe.

Teppich
Teppichböden galten lange Zeit als altmodisch, jetzt ist der Belag wieder gefragter. Das Gehgefühl ist besonders weich und der Trittschall gedämmt, weshalb sie gerne in Kinderzimmern verlegt werden. Synthetikfasern lassen sich gründlicher reinigen als Naturfasern. Dagegen sind letztere meist weniger mit Giftstoffen belastet.

Kork
Wer eine gute Trittschalldämmung sucht, ist mit Kork gut bedient. Das Material ist außerdem isoliert und wasserundurchlässig, wodurch es auch im Badezimmer zum Einsatz kommen kann. Was viele nicht wissen: Kork ist nicht nur im klassischen Look erhältlich, sondern auch in Holz-, Stein- oder Beton-Optik.

Bambus
Da Bambus hauptsächlich aus Zellulose und Lignin besteht, zählt das Riesengras streng genommen zu den Hölzern. Das Material ist wegen seiner besonderen Härte sogar noch widerstandsfähiger als Eiche, was aber seinen Preis hat. Auch gut zu wissen: Die Maserung ist in der Regel unruhig und wirkt fleckig.

Estrich/ Beton
Einer der größten Wohntrends derzeit ist, wenn (scheinbar) gar kein Bodenbelag verlegt wurde. Die Optik von Estrich und Beton strahlt urbanen Loft-Charme aus und ist farblich besonders neutral. Bei Sichtestrich auf Zementbasis können nach dem Trocknen Risse entstehen, die Fans des Materials jedoch als individuellen Charakter werten.

Haben Sie Ihren Favoriten gefunden, handeln Sie am besten nicht voreilig. Denn auf Basis kleiner Musteransichten lässt sich nicht immer abschätzen, wie der Bodenbelag auf einer großen Fläche wirkt. Die Lichtverhältnisse im Raum und selbst die Farbe der Wände und Einrichtungsgegenstände können von einem dominanten Fußbodenbelag beeinflusst werden. Damit Ihr neuer Bodenbelag perfekt mit Ihren Möbeln harmoniert, ist es außerdem ratsam, Muster der Bodenbeläge mit nach Hause zu nehmen.

Und welcher Bodenbelag gefällt Ihnen am besten? Schreiben Sie uns bei Facebook oder Instagram unter das Posting zu diesem Beitrag.

Mehr Inspiration finden Sie auf unserer Pinterest Pinnwand.


Das könnte Sie auch interessieren:
1.000 Einrichtungsideen für jeden Geschmack
Schritt für Schritt zum Traumhaus

Titelfoto: © Suganth

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück