Energieeffizienz wird mit Zuschüssen belohnt

Dass OKAL ausschließlich Energieeffizienzhäuser aus nachhaltigen Materialien baut, hat sich bereits herumgesprochen. Aber wussten Sie auch, dass Sie sich für Ihr umweltbewusstes Bauprojekt attraktive Zuschüsse vom Staat sichern können?

Wir haben alle wichtigen Fakten für Sie zusammengetragen.

Nachhaltigkeit ist in nahezu jeder Branche zum programmatischen Schlagwort geworden. Wir von OKAL sind der Meinung, dass auf starke Überzeugungen auch Taten folgen sollten. All unsere Fertighäuser sind deshalb aus nachhaltigen Baumaterialen gefertigt und mit modernster Gebäudetechnik ausgestattet.

Dadurch ist energieeffizientes Wohnen garantiert, was nicht nur die Umwelt schont und spätere Betriebskosten senkt: Alle OKAL Fertighäuser sind dadurch automatisch für die staatliche Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) berechtigt. Die KfW fördert energieeffiziente Häuser unter anderem mit zinsgünstigen Krediten von 100.000€ und Tilgungszuschüssen, die von 5.000 € bis 15.000 € reichen.

Kriterien und Effizienzklassen

Wie hoch die Zuschüsse ausfallen, richtet sich nach der Effizienzklasse, die dem Haus zugewiesen wurde. Dazu misst die KfW:

– den Jahresprimärenergiebedarf: Damit ist die Energie gemeint, die in einem Jahr zur Bereitstellung von Energie und für das Heizen, Lüften und für das Warmwasser berechnet verbraucht wird
– die Transmissionswärmeverluste, was zeigt, wie gut das Haus gedammet ist.

Schneidet der Neubau gemessen an den Höchstwerten der Energieeinsparverordnung (EnEV) gut ab, landet es in einer der drei geförderten Effizienzklassen, 55, 40 und 40 Plus. Letztere ist der neueste und derzeit höchste KfW-Standard. Alle OKAL Fertighäuser können den Standard eines KfW-Effizienzhauses 40 erreichen. Wer in ein paar zusätzliche, kostengünstige Maßnahmen wie Techniken zur Energieerzeugung und -speicherung investiert, kann sein Eigenheim mit dem derzeit höchsten KfW-Standard 40 Plus aufwerten.

Mehrere Tausend Euro sparen

Das Besondere bei einer Förderung durch die KfW ist der Tilgungszuschuss in Höhe von 15 Prozent des Kreditbetrages im Effizienzhaus 40 Plus Niveau. Diese Finanzspritze erhalten Bauherren und -frauen innerhalb des ersten Jahres, wodurch die Summe des Darlehens merklich schrumpft. Angenommen, Ihr Neubau erfüllt die Vorgaben des 40 Plus-Standards und Sie nehmen einen Förderkredit von 100.000 € mit einer 20 Jahre langen Laufzeit zum günstigen Sollzins von 1,35 Prozent der KfW auf. Der Tilgungszuschuss beläuft sich damit auf 15.000 €, wodurch Sie eine Gesamtersparnis von 18.509 € erzielen.

Es lohnt sich also, den Weg der Kreditantragstellung bei der KfW zu gehen. Wie das Prozedere genau abläuft, erfahren Sie hier.

Wenn Sie an der Förderung interessiert sind, hilft Ihnen das OKAL Team mit kompetenter Beratung gerne weiter. Auch beim Bauen gemäß des höchsten KfW-Standard 40 Plus stehen wir Ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Möchten Sie unser Infomaterial anfordern? Dann melden Sie sich gerne hier für unser Infopaket an.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück