Nicht am Energiesparen sparen

Klimawandel und Energiewende machen Ihnen ein schlechtes Gewissen? Wir können Sie beruhigen. Mit diesen tollen sechs Tipps zum Energiesparen im Haushalt.

1. Licht aus
Es sollte so logisch sein, wie sich den Sicherheitsgurt anzulegen, wenn man ins Auto steigt – das Licht aus zumachen sobald man den Raum verlässt. Doch das ist leider nicht der Fall. Deshalb nutzen wir diesen Platz hier noch einmal, um Sie daran zu erinnern: was auch immer Sie am Ende des Tages verlassen werden (Büro, Wohnzimmer, Vereinsheim, Garage), dann machen Sie das Licht aus.

2. Cool+++ bleiben – oder werden
Mit den Energielabels ist es wie mit den Nährwertangaben auf Lebensmitteln. Mal ganz ehrlich, so richtig weiß niemand, was sie bedeuten. Deshalb geben wir Ihnen jetzt eine kleine Hilfe für den Energiefresser Nummer 1 im Haushalt, den Kühlschrank. Wenn zumindest A++ draufsteht, ist es schon nicht schlecht. Bei +++ sind Sie aber auf der ganz sicheren Seite.

3. Gas : Elektro – 1:0
Gasherde verbrauchen bis zu 50% weniger Primärenergie als Elektroherde. Also, wenn Sie die Möglichkeit haben, dann steigen Sie um. Denn mit einem sauberen Klimagewissen schmeckt es direkt viel besser.

4. Jedes Grad, pures Geld
Jetzt wird es zwar wieder warm, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Das Paradoxe: je kälter es drinnen wird, desto mehr heizen wir drinnen. Das muss nicht sein, denn jedes Grad mehr kostet etwa sechs Prozent Energie. Deshalb, seien Sie realistisch und fragen Sie sich ehrlich, ob sie es drinnen auch so warm haben wollen würden, wenn draußen statt Schnee die Sonne scheinen würde.

5. Akku raus
Akkus sind eine tolle Erfindung – wenn man unterwegs ist. Im Haushalt sollten auf sie verzichtet werden. Denn Geräte mit direktem Netzanschluss verbrauchen deutlich weniger Strom. Laut aktuellen Schätzungen laufen in Deutschland bis zu zwei Atomkraftwerke nur um volle Akkus zu füllen, die zu Hause noch am Netz hängen. Also, Akku für unterwegs, Direkt für zu Hause.

6. Digitale Hilfe annehmen
Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten und das ist gut so. Denn dank Smarthome-Elementen können Sie richtig Geld sparen. So werden zum Beispiel Fenster automatisch geschlossen wenn die Heizung läuft oder diese bei direkter Sonneneinstrahlung heruntergefahren. Hier hat OKAL dank des Exklusivpartners MYGEKKO eine tiefgreifende Expertise. Gucken Sie doch mal vorbei.

Titelfoto: © Thomas Richter Beitragsbild: © Rawpixel

Comments are closed

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück