Guter Geschmack im Garten

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt. Wie zum Beispiel in Ihrem Garten. Denn vieles, was gefühlt nur im Süden grünt, kann auch ohne Probleme in den heimischen Gefilden angesiedelt werden. Hier stellen wir Ihnen unsere Lieblingsauswahl vor.

1. Zitronenverbene

Dieses Sonnenkraut braucht viel Licht, Wasser und Düngegaben, duftet dafür aber herrlich nach Zitrone und verleiht Speisen ein edles Zitronenaroma. Schneiden Sie im Herbst die Pflanzen um die Hälfte zurück und bringen Sie sie an einem Ort unter, der um die 10 Grad warm ist. Ende März treibt die Pflanze wieder aus, dann ist umtopfen angesagt. Sobald keine Gefahr mehr durch Spätfrost droht, geht es wieder nach draußen.

2.Kümmelthymian

Er mag nicht jedermanns Sache sein, aber wir lieben den herrlich intensiven Geschmack. Auch er wächst ohne Probleme unter heimischen Klimabedingungen und gibt Kartoffeln, Lauch- und Zwiebelkuchen sowie Fleischgerichten und Suppen genau jene zusätzliche Note, um die Sie alle beneiden werden.

3. Minzen

Vielleicht das Schweizer Taschenmesser unter den Kräuterarten, so vielfältig sind sie im Geschmack. Es gibt Apfel-, Bananen-, Organgen-, Ananas- und sogar Schokoladenminze, dazu kommen noch die zahlreichen Pfefferminzarten. Minzen sind nicht kompliziert im Anbau, in feuchten und nährstoffreichen Böden treiben sie Sonne und Halbschatten mehrmals im Jahr aus. Allerdings bereiten sich ihre Wurzeln sofort in alle Richtungen aus. Daher ist es wichtig, sie nicht einfach so in die Erde zu setzen, sondern in eingegrabene Töpfe zu pflanzen.

4. Aztekisches Süßkraut

Um die Azteken mögen sich allerlei Legenden ranken, das aztekische Süßkraut hingegen rankt von ganz alleine. Es hat ein minzig süßes Aroma, das ideal für Cocktails, Tee oder Süßspeisen geeignet ist. In der dunklen Jahreszeit kann es an einem hellen Ort bei fünf bis zehn Grad ohne Probleme überwintern.

5. Currykraut

Auch wenn manche ja nur von Süßspeisen leben könnten, manchmal darf es dann doch herzhaft sein. Hier ist das Currykraut die perfekte Gewürzgrundlage für Reis, Geflügel, Eier- und Tomatengerichte. Dazu die jungen silbrigen Blätter einfach kurz mitkochen und dann wieder entfernen. Der Strauch an sich ist recht klein und frostempfindlich und muss an einen Warmen Ort gebracht werden, um zu überwintern.

6. Colastrauch

In wenigen Gewächsen zeigt sich die Kluft zwischen Wissenschaft und Populärgeschmack besser als bei diesem Gewächs. Während die einen von Artemisia abrotanum var. maritima sprechen, fühlt sich der Volksmund bei dem Duft ganz einfach an das Colagetränk erinnert. Vielleicht der Grund, warum der Strauch so zuverlässig Motten, Fliegen und Stechmücken vertreibt. In der Küche ist der Kolastrauch wegen seines starken und bitteren Aromas sehr sorgsam zu verwenden. Er eignet sich besonders zur Zubereitung von fettem Fleisch und schweren Saucen.

Noch mehr Inspiration gefällig? Dann entdecken Sie hier weitere Tipps vom Gartenprofi.

Foto: © Marko Blažević

Comments are closed

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück