So machen Sie Ihren Garten winterfest

Eine alte Gartenweisheit sagt, dass der Herbst über den Frühling entscheidet. Und weil an alten Weisheiten meistens viel Wahres dran ist, haben wir hier einmal die besten Tipps zusammengestellt, die Ihren Garten nächstes Jahr in ein wahres Paradies verwandeln.

Ein schöner Garten sollte vor allem eins sein – grün. Dem Rasen muss dementsprechend besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet werden. Und das geht so: Schneiden Sie das Gras auf ungefähr sechs Zentimeter zurück und entfernen Sie sämtliche Reste, die Rasenfläche sollte zwecks besseren Atmens komplett frei sein. Düngen Sie anschließend mit klassischem Dünger, oder auch nährstoffreichem Kalk. Spätestens im Frühling werden Sie Ihr grünes Wunder erleben.

Auch die Gewächse sollten Sie von überflüssigem Ballast befreien. Will heißen, Obstbäume, Sträucher und Büsche sollten Sie von allem Alten und Kranken befreien, den Ästen dabei aber die Chance geben, noch vor Frosteinbruch wieder zuwachsen zu können. Was Ihre Hecke angeht, so sind Sie jetzt schon ein bisschen spät dran. Lassen Sie diese einfach stehen, sie ist stark genug um den Frost auszuhalten, und kümmern Sie sich dann im Frühling um den passenden Schnitt.

Die Schnittabfälle, die bei all dieser Arbeit anfallen, sollten Sie nicht wegschmeißen. Häckseln Sie diese stattdessen, um sie anschließend als Mulch zu verwenden. Damit schützen Sie die Wurzeln kälteempfindlicher Pflanzen. Doch nicht alle können draußen überwintern. Blumenknollen, wie Begonien und Dahlien müssen über den Winter nach drinnen gebracht werden. Dazu müssen Sie lediglich die Stängel kurz schneiden und dann die Wurzeln großzügig mit einem Spaten ausgraben. Vergessen Sie nicht, die besagten Pflanzen vorher auf eventuelle Schädlinge zu untersuchen, um eine Ausbreitung dieser im Winterquartier von Anfang an auszuschließen.

Auch bei Obstbäumen sollten Sie besonders vorausschauend vorgehen. Spendieren Sie deren Stämmen einen weißen Schutzanstrich, der reflektiert im Winter die Sonnenstrahlen und verhindert, dass zwischen Licht- und Schattenseite des Baumes zu große Temperaturunterschiede entstehen. Und was Sie heute umgraben können, dass sollten Sie eigentlich nicht auf morgen verschieben. Es sei denn, es handelt sich um Gemüsegärten. Denn je später Sie diesen umgraben, umso weniger Schnecken können sich dort ihr Winterquartier einrichten. Und je weiter diese weiterziehen, um so schöner blüht es im Frühling.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück