Das große Rheinemachen

Am 15. September findet der nächste RhineCleanUp statt. An diesem Tag befreien Freiwillige aus ganz Europa das Rheinufer von Müll. Und Sie können dabei sein.

Über eine Millionen Kilogramm Müll gelangen jedes Jahr über den Rhein in die Nordsee. Genug, dachte sich eine Gruppe um den Düsseldorfer Thomas de Groote und rief die Aktion RhineCleanUp ins Leben. Die Idee: Ein transnationales Wir-Gefühl erschaffen, das darauf beruht, dass Freiwillige mehrerer Städte in verschiedenen Ländern am gleichen Tag zur gleichen Zeit ihr jeweiliges Rheinufer aufräumen. 31 Kommunen in drei Ländern haben bereits offiziell ihre Unterstützung zugesagt und werden am besagten Tag Müllsäcke, Transportmöglichkeiten und alles, was man noch so zum Flussputz braucht, bereit stellen.

Am 15. September werden also zwischen zehn und dreizehn Uhr in Holland, der Schweiz und Deutschland Menschen an die Ufer strömen um diese von dem angeschwemmten Dreck zu befreien. Es ist klar, dass bei einer Gesamtuferlänge von über 1200 Kilometer nicht der ganze Fluss ad hoc sauber werden kann. Aber der Anfang ist gemacht und wenn auch Sie nicht weit vom Rhein wohnen, dann können Sie sogar Ihren Teil beitragen. Hier können Sie erfahren, ob Ihre Stadt mit dabei ist. Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist es aber selbstverständlich nicht verboten, auf eigene Faust zu sammeln. Dazu brauchen Sie lediglich einen Plastiksack und den richtigen Platz, denn in Gegenden wie Naturschutzgebieten ist das Rheinemachen leider nach wie vor untersagt.

Wenn Sie ganz generell und unabhängig von organisierten Events wie dem RhineCleanUp etwas für die Umwelt tun und sich dabei noch sportlich betätigen wollen, dann könnte Plogging etwas für Sie sein. Bei diesem aus Schweden stammenden Trend läuft man durch die Landschaft und hebt, entsprechend ausgestattet, sämtlichen Müll auf, den man findet. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern auch Ihrem Körper, da durch das regelmäßige Bücken und Aufrichten viel mehr Muskelgruppen trainiert werden als beim reinen Joggen. Wir wünschen viel Spaß und einen sauberen Lauf.

Cookie-Präferenz

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Wahl finden Sie unter Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Tracking-Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück